Kompetenzbereich "Systemintegration"

Windräder, Strommasten und Rapsfelder
© Andreas Schibilla

Die zweite Phase der Energiewende bringt zahlreiche Probleme und Fragestellungen im energieträgerübergreifenden Bereich mit sich. Ein wichtiges Stichwort ist die Systemintegration, also die Integration der erneuerbaren Energien in das bestehende Stromversorgungssystem. Nur wenn diese gelingt, können die Klimaschutzziele in Schleswig-Holstein und Deutschland erreicht werden. Die Forschung im Bereich Systemintegration und Querschnittsthemen konzentriert sich auf Fragen wie:

  • Wie kann bei schwankender Stromeinspeisung durch die regenerativen Energien eine gleichmäßige Stromversorgung gewährleistet werden?
  • Wie kann Strom aus EE-reichen Bundesländern einfach und zuverlässig in andere Bundesländer transportiert werden?
  • Wie lässt sich Strom für wind- und sonnenlichtärmere Tage speichern?
  • Wie kann ein intelligentes Zusammenspiel aus Stromerzeugung, Verbrauch und modernen Netzen etabliert werden?

Das EEK.SH möchte zur Beantwortung dieser Fragen einen Beitrag leisten und wird dazu schrittweise ein Netzwerk von praxisorientierten Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft aufbauen, um zukünftig Fragestellungen der Systemintegration in Lösungen umzuwandeln.

Weitere Informationen

Projekte zum Thema "Systemintegration"

Eine Auswahl von Projekten mit Bezug zur Systemintegration finden Sie hier.